Home
QM / EM / UM
Umweltmanagement

Umweltschutz gewinnt seit einigen Jahren sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung als auch im betrieblichen Alltag immer mehr an Bedeutung. Ein Umweltmanagement, welches nach DIN 14.001 aufgebaut ist lässt sich leicht mit den, vom Aufbau her verwandten, Normen 9.001 (Qualitätsmanagement) und 50.001 (Energiemanagement) kombinieren.

Richtig umgesetzt hilft es Unternehmen nicht nur Kosten zu sparen und Risiken zu reduzieren, sondern ermöglicht es die eigenen Produkte so umweltgerecht zu vermarkten. Da ein umweltgerechtes Verhalten laut Gesetzt sowie regelmäßig durchgeführter Kontrollen bereits tagtäglich gelebt wird, ist der Mehraufwand zur Einführung eines zertifizierten Managementsystems relativ überschaubar.

Wir beraten Sie gern bzgl. der notwendigen Schritte zum Aufbau eines normgerechten Systems und unterstützen sie bei Erstellung der geforderten Unterlagen bis hin zur Begleitung des Zertifizierungsprozesses.

Folgende Punkte sind Grundvorraussetzung bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems:

 

  • Erfassung und Bewertung aller Umweltaspekte
  • Erstellung eines Rechts- und Genehmigungskatasters
  • Bildung von Umweltkennzahlen und deren Bewertung
  • Bewertung der Chancen und Risiken
  • Betrachtung des Lebenszyklus mit mindestens der näheren Untersuchung der jeweils vor- und nachgelagerten Prozesse
  • Überwachung der Stoffströme (Rohstoffe, Hilfsstoffe, Produkte, Abfall, Wasser, Abwasser, Energie, ...)
  • ...
 
Aktuelles

Januar 2019 - Energieaudit bei der Sparkasse Niederlausitz

Februar 2019 - Energieaudit bei der Sparkasse Elbe-Elster

März 2019 - Energieaudit bei KWG + BMA Senftenberg sowie der VG OSL Senftenberg

 

 

 
Foto im Header: 
Tony Hegewald / pixelio.de

Foto hinter Kontaktdaten: 
Thorben Wengert / pixelio.de



©Copyright 2019 – Perform Energy UG
 
 
Bild [n] von [m]